Bergsteigen

Nicht nur mit Jodeln bin ich unterwegs, auch das Bergsteigen betreibe ich aktiv seit über 30 Jahren und gehört zu meiner grossen Leidenschaft. Ob mit Skiern oder beim Klettern in Fels oder Eis. In diesem Gelände fühle ich mich zuhause. Vom Bergsteigervirus wurde ich bereits früh in den Kinderjahren angesteckt. Auf der Alp kletterten wir oft auf grosse Felsblöcke oder versuchten „seltene“ Blumen in den steilen und unwegsamen Felsbändern zu pflücken. Heute nennt sich das auf Neudeutsch wahrscheinlich „Bouldern“. Als Patrouillenführer im Militär, Privat mit Kollegen, mit der Familie oder als aktiver Tourenleiter beim SAC Huttwil bin ich in den vergangenen Jahren auf über 700 Gipfel im In- und benachbarten Ausland gewesen. Davon waren rund 100 Gipfel höher als 4000 Meter. Seit 2007 bin ich zudem Organisator von den alljährlich stattfindenden und sehr beliebten Kursen Skitouren & Jodeln.

Fiamma 22.09.2012, Bergell GR                                                                                                                                                                                                  April 2020

 

Besteigung aller CH 4'000er

Anfangs war es eher ein Traum, nämlich die Besteigung aller 48ig Schweizer Viertausender. Vor ca. 10 Jahren stellte ich dann fest, dass ich schon über die Hälfte aller Viertausender bestiegen hatte.

Der grosse Traum konnte plötzlich wahr werden. Sofern ich gesund blieb konnte ich es schaffen und die restlichen noch verbleibenden Viertausender mit meinen Bergekameraden auch noch besteigen.
Am 25. Juli 2018 war es dann soweit. Was anfänglich für mich ein Bubentraum war, erfüllte sich nach über 30 Jahren. Zusammen mit meinem Bergkameraden Fred, bestiegen wir meinen letzten noch verbleibenden CH-Viertausender nämlich den Liskamm Westgipfel 4'479 m. Einen Tag später konnte Fred mit der Besteigung des höchsten Schweizerberges, der Dufourspitze 4'634 m, ebenfalls seinen letzten CH-Viertausender besteigen.

Das sind für mich alles sehr schöne Erinnerungen in den Bergen, welche ich zusammen mit meinen lieben Bergkameraden erleben durfte. Besten Dank für die schönen Touren!

SAC Mitgliederabzeichen

Seit 1996 bin ich Mitglied im Schweizer Alpen-Clubs SAC.

Das ovale, knapp 3 cm hohe Abzeichen zeigt mehrere alpinistische Embleme und Ausrüstungsgegenstände. In der Mitte oben prangt eine Gemstrophäe in einem Lorbeerkranz, um das zentrale, farbige Schild mit dem Schweizer Wappen sind Bergseil, Eispickel, Feldflasche, Beil und Bergstock angeordnet.

Das Abzeichen gehörte Emil Antonietti (1913-1996), Visp, 1943 bis zu seinem Tod 1996 Mitglied der Sektion Monte Rosa, Ortsgruppe Visp, des Schweizer Alpen-Clubs. Als begeisterter Bergsteiger bestieg Emil Antonietti zusammen mit seinen SAC-Kollegen sämtliche Gipfel der Region, so 1947 auch das Bietschhorn.

Militär-Patrouillenführer Sommer/Winter 

Von 1994 bis 2003 war ich anfänglich in den Gebirgs-WK's und später als diese abgeschafft wurden in den sog. Gebirgskursen der verschiedenen Divisionen als Patrouillenführer unterwegs. Insgesamt war ich über 130 Tage im Sommer und Winter mit dem Militär unterwegs. 

Das Hochgebirgsabzeichen FZ wird an jene Mitglieder der Schweizer Armee verliehen, die eine spezielle Ausbildung in Bergkrieg und Bergrettung erhalten haben.

Ausbildung zum SAC Tourenleiter 2 Sommer und Winter

Im Jahre 2009 konnte ich als ausgebildeter Militärischer Patrouillenführer und als sog. Quereinsteiger, die Ausbildung zum SAC Tourenleiter 2 Winter in einem verkürzten Kurs absolvieren. Ein Jahr später 2010 absolvierte ich den Kurs SAC Tourenleiter 2 Sommer. 

Für die Ausbildung zum SAC-Tourenleiter II werden alpinistische Fähigkeiten und die Technik vorausgesetzt, welche für anspruchsvolle Skihochtouren im Winter sowie anspruchsvolle Hoch- und Klettertouren im Sommer benötigt werden.

Naturverträgliche Tourenplanung, Orientierung, Beurteilung der Lawinengefahr, Routenwahl, Gruppenführung, Entscheidungsfindung, Fortbewegung, Sicherung und Rettung auf Gletschern.

Die Ausbildung erfordert grosse Erfahrung in Hochtouren und Klettertouren im Sommer und Winter.